Aktuelles

Auswirkungen der Coronaeinschränkungen

Wir haben geöffnet“ Sagt Marlies Pantaleo

Hildesheim – viele Patienten benötigen mehrwöchige Heilbehandlungen. Egal ob Physiotherapie,, Ergotherapie oder Logopädie.

Rund 64 Prozent aller Patienten, die auf die Hilfe von Physio- oder Ergotherapeuten, Logopäden oder zahlreichen anderen Fachkräften im sogenannten Heilmittelbereich angewiesen sind, bleiben lieber zuhause.

Das habe kürzlich eine bundesweite Umfrage ergeben, sagt Marlis Pantaleo. Etliche Kollegen erzählen das gleiche: Patienten bleiben aus Angst vor Covid-19 weg, obwohl gerade Sie Experten in Sachen Umgang mit Hygiene sind. Schließlich wollen auch sie sich schützen.

Weiterhin werden von Ärzten notwendige Behandlungen verordnet und die Patienten haben ein Recht darauf behandelt zu werden.

Wie haben geöffnet“ Teilt ein Plakat im Fenster der Physiopraxis Pantaleo mit.

Die Erkrankten müssen nicht leiden, sie dürfen sich behandeln lassen.

Bleiben die Menschen weg, ist auch die Existenz der Praxen gefährdet. Viele haben auch Kurzarbeit beantragt. Anfangs war es auch die fehlende Information der Ärzte, was für Unsicherheit gesorgt hat.

Doch der Bund hat geregelt, dass zunächst bis zum 31. Mai alle notwendigen Heilbehandlungen auch angeboten werden können. Das gilt auch für Hausbesuche.

Genügend Schutzausrüstung ist in allen Praxen vorhanden, der Sicherheitsstandard wird gewährleistet, trotzdem ist die Angst der Kunden groß. Lieber warten sie ab und riskieren damit eine Verschlimmerung

Heimpatienten besonders betroffen

Der Lockdown trifft Menschen in Alten- und Pflegeeinrichtungen besonders hart. „Wir betreuen viele Menschen in solchen Einrichtungen und halten sie mobil. Wenn das nicht mehr passiert, versteifen sie“, sagt Pantaleo.

Das bedeutet mal wieder eine besondere Herausforderung für die sowieso schon überlasteten Pflegekräfte.

Dabei kann man das regeln.: „Das kann man in jeder Einrichtung so organisieren, dass die Sicherheitsstandards eingehalten werden. Zum Beispiel dadurch, dass festes Personal für bestimmte Heime zuständig sind“, sagt Nico Pantaleo, „man muss es nur organisieren“.

Nachwuchskräfte dringend gesucht

Die Gefahr besteht, dass einzelne Praxen schließen“, warnt Marlis Pantaleo. Der große Fachkräftemangel in diesen Berufen ist ja nun hinlänglich bekannt. „Wir sind der viertgrößte Arbeitgeber im Gesundheitswesen.“

Wir kämpfen darum, den Beruf attraktiver zu machen“, sagt Pantaleo. Zum 1. August 2019 wurde in Niedersachsen das Schulgeld abgeschafft. Als nächster Schritt setzen die Berufsverbände auf eine bessere Vergütung durch die Krankenkassen. „Viele, die den Beruf gelernt haben, flüchten wieder, weil das Einkommen nicht reicht“, sagt Pantaleo.

 

Susanne Dreyer

Im Gespräch mit Marlis und Nico Pantaleo

 

Frühlingswanderung des SPD Sorsums wird verschoben

Wegen der Gefahr möglicher Coronavireninfektion wird die geplante Frühlingswanderung des SPD- Ortsvereins zunächst abgesagt und auf einen unbestimmten Termin verschoben.

Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.